IfKom auf der Veranstaltung der deutschen ict + medienakademie

14.08.2022

Die deutsche ict + medienakademie führte kürzlich u. a. mit der Unterstützung der IfKom ein Experten-Roundtable zum Thema „Ist Glasfaser ausdiskutiert oder war da doch noch etwas?“ in der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Köln durch, an dem der Bundesvorsitzende der IfKom teilnahm.

Nach der Eröffnung durch den Geschäftsführer der deutsche ict + medienakademie, Ekkehart Gerlach, wies Prof. Dr. Lars Taimer, Professor für Allg. Betriebswirtschaftslehre und Studienleitung Master-Studiengänge und Gesamt FOM Hochschulzentrum Köln daraufhin, seine Hochschule sucht dringend IT-Dozentinnen und IT-Dozenten.

Nachdem sich die deutsche ict + medienakademie in ihren Breitband-Foren immer wieder intensiv mit den alternativen Zugangsmöglichkeiten zum Internet wie z.B. Vectoring, Super-Vectoring, G.Fast, Koax, Sat u.a. befasst hat, stand bei diesem der Experten-Roundtable das Thema „Glasfaser“ auf der Agenda.

Weil durchaus unterschiedliche Meinungen und auch unterschiedliche Zahlen zur Position Deutschlands bei Breitband und insbesondere bei Glasfaser zu hören sind, stand bei dieser Veranstaltung als erstes die Frage an, wo wir diesbezüglich eigentlich stehen - und zwar bis hin zum Access. Eine Kernfrage war danach, ob es überhaupt eine Nachfrage nach den hohen Glasfaser-Kapazitäten gibt – man hört auch schon einmal etwa den Satz „1 Gbps braucht kein Mensch“.

Weiterhin befassten sich die Experten dieser Runde mit den politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen und den daraus resultierenden Strategien, gefolgt von einigen Überlegungen zu Anwendungen. Dabei stand beispielsweise die Frage an, ob immer größere Datenmengen konzentriert auf wenigen Strecken versandt werden oder ob der ständige Traffic-Zuwachs säuberlich auf die Fläche verteilt ist, wie lange der Bewegtbildkonsum über das Netz noch steigt und ob breitbandiges Internet auch Always-on in hoher Bandbreite heißt.

Im Einzelnen handelte es sich bei diesem Experten-Roundtable um folgende Themen:

Begrüßung
Prof. Dr. Lars Taimer, Professor für Allg. Betriebswirtschaftslehre und Studienleitung Master-Studiengänge und Gesamt FOM Hochschulzentrum Köln, FOM, Köln

Einführung: Glasfaserausbau bis 2025 – wo klemmt es und wo nicht?
Julius Hafer, Partner und Anastasia Kochmola, Manager Telekommunikation, BearingPoint, Düsseldorf

Glasfaser vom Ende herdenken: Statements für Endgeräte
Dr. Gerd Thiedemann, Director Product Management, AVM, Berlin

Infrastructure-on-demand: Ist das eine Lösung?
Christoph Lüthe, Geschäftsführer, Vitronet Holding GmbH, Essen

Politische Aspekte
Sebastian Watermeier MdL, SPD, Düsseldorf

Eine Welt voller FTTH: Wo stehen wir international?
Vincent Garnier, Director General, FTTH Council Europe, Brüssel

Schneller werden: Wie geht's?
Dr. Frank Schmidt, VP Public Affairs Municipalities und Konzernbevollmächtigter Region West, Deutsche Telekom AG, Bonn

Rahmenbedingungen: Ziele erreicht?
Wolfram Rinner, Geschäftsführer, GasLINE Telekommunikationsgesellschaft deutscher Gasversorgungsunternehmen mbH & Co. KG, Straelen

Was denken Endkunden über Glasfaser? Ergebnis einer brandneuen Studie von BearingPoint
Julius Hafer, Partner und Anastasia Kochmola, Manager Telekommunikation, BearingPoint, Düsseldorf

Praktische Umsetzung: Zu viele Haken und Ösen vor Ort?
Wolfgang Jäger, CEO, Glasfaser-ABC GmbH, Mönchengladbach

Nutzerszenarien: Wie breit/schnell? Always-on? Jeder?
Dr. Thomas Plückebaum, Abteilungsleiter Kostenmodelle und Internetökonomie, WIK GmbH, Bad Honnef

Bewegtbild: Wie lange kann das noch wachsen?
Marco Hellberg, Geschäftsführer, Eviso Germany GmbH, Köln

Zurück
V. l. n. r.: Prof. Dr. Lars Taimer (FOM Köln), Ekkehart Gerlach (deutsche ict + medienakademie), Sebastian Watermeier (MdL), Heinz Leymann (IfKom)
Drucken

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/