IfKom Preisträger

IfKom-Preisverleihung an der Hochschule Esslingen, Fakultät Informationstechnik. Der IfKom-Förderpreis wurde im Rahmen der feierlichen Zeugnisüberreichung im Juli 2016 übergeben.

IfKom-Förderpreis an der Hochschule Esslingen im SS 2016

29.11.2016

Sensor-Steuergeräte - Kommunikation über eine digitale Schnittstelle

Durch die Digitalisierung der Sensorik im Automotiv-Bereich werden digitale Übertragungen ermöglicht. So können Kosten gespart und die Vorteile gegenüber der analogen Verfahrenstechnik angewandt werden. Die derzeit verwendeten Protokolle wie z.B. CAN oder LIN sind für diese Verwendung nicht optimal geeignet, da diese zu teuer oder zu komplex sind. Es werden neue offene und standardisierte Protokolle wie das von der Organisation SAE standardisierte Protokoll Single Edge Nibble Transmission (SAE J2716 SENT) für die Kommunikation von Sensorik und Steuergeräten in der Automobilelektronik benötigt.

Titel: „Konzepterstellung und Realisierung einer konfigurierbaren SENT-Schnittstelle nach SAE J2716 mit optimalem Formfaktor unter Anwendung des Verfahrens Hardware-Software Co-Design“.

Ziel der Bachelorarbeit von Herrn Mönch ist der Entwurf eines Konzepts für die Erweiterung des BuildRS Moduls um die SENT-Funktionalität. Dieses Konzept ist anschließend in Hardware- bzw. Software-Komponenten aufzuteilen und anschließend umzusetzen. Anforderungen an das System sind eine hohe Konfigurierbarkeit, ein optimiertes Layout und die Möglichkeit der Erweiterung und Ausbaufähigkeit. Mithilfe dieser Erweiterung können Daten von SENT- bzw. SPC-Sensoren, wie z.B. für einen Raildrucksensor oder Heißfilm-Luftmassenmesser in einem Common-Rail-System, ausgelesen und verarbeitet werden.

Das BuildRS Modul (Rapid System) ist ein Prototypen-Steuergerät der ARRK Engineering, bestehend aus einem Hauptmodul mit einer CAN Schnittstelle und einer Erweiterungsplatine. Diese Erweiterungsplatine stammt aus dem Standard-Sortiment oder wird dem Anwendungsfall des Kunden angepasst.

Im Rahmen der Bachelorarbeit von Herrn Mönch wurde ein Prototyp mit drei voneinander unabhängigen SENT/SPC Interfaces entwickelt. Diese sind vollständig über CAN konfigurierbar und können als Master oder Slave definiert werden. Die im Standard beschriebenen Nachrichten des Fast Data Channel- und Slow Data Message-Kanales werden unterstützt.

Um zukünftige Änderungen und Erweiterungen möglich zu machen wurden viele der Funktionen mit einer Software Schicht-Architektur programmiert. Nur die Grundfunktionen und Sicherung des Systems werden über die Hardware bereitgestellt.

Die Bachelorarbeit wurde vom Dekan der Fakultät Informationstechnik, Herrn Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Nonnast aufgrund der herausragenden Ausarbeitung für preiswürdig eingestuft. Der Vorsitzende des IfKom-Bezirks Württemberg, Dipl.-Ing. Michael Ashauer überreichte dem frischgebackenen Bachelor of Engineering, Herrn Chris Mönch den IfKom-Förderpreis im Rahmen der feierlichen Zeugnisüberreichung im Juli 2016 und gratulierte ihm für seine herausragende Leistung.

Zurück

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/