IfKom Preisträger

„Gestenerkennung ermöglicht Handbewegungen zu erkennen und entsprechende Ereignisse auszuführen“

IfKom-Auszeichnung an der Hochschule Esslingen im SS 2017

07.09.2017

Der IfKom-Bezirk Württemberg hat bereits seit mehreren Jahren mit der Hochschule Esslingen gute Verbindungen und nutzt die Kooperation mit der Hochschule, um besonders begabte Studenten bzw. Bachelor-Absolventen mit dem IfKom-Förderpreis des Bezirks Württemberg auszuzeichnen. Mit dem Preis ist auch eine finanzielle Anerkennung verbunden.

Im SS 2017 wurde Daniel Hardjono auf Empfehlung des Dekans der Fakultät IT, Prof. Jürgen Nonnast, für seinen herausragenden Gesamtabschluss mit dem IfKom-Förderpreis ausgezeichnet.

„Für die Findung des Preisträgers im SS 2017 war es diesmal eine echte Herausforderung DIE EINE hervorragende Abschlussarbeit zu würdigen“ teilt uns Professor Nonnast mit: „50% unserer Absolventen konnten die Traumnote 1,0 erreichen. Ja, auch ich habe mir die Augen gerieben. Wir sind deswegen einen anderen Weg gegangen und haben die besten Gesamtabschlüsse eines Studiengangs, bzw. alle besser 2,0 für einen Preis empfohlen. Für den IfKom-Preis war das Daniel Hardjono“.

Der Titel der Bachelorarbeit von Daniel Hardjono lautete:

"Game Development with Focus on Gesture Recognition in an Immersive Environment on HTC Vive Using Unreal Engine"

Die virtuelle Realität hat sich in den letzten Jahren sehr stark verbreitet, sowohl in technischen Industrien als auch in der Unterhaltungsbranche. Dazu brauchen wir neue Eingabemethoden, weil Tastatur und Maus in diesem Gebiet unbrauchbar werden. Eine ist die Gestenerkennung. Sie ermöglicht, unterschiedliche Handbewegungen zu erkennen und je nach erkannter Bewegung entsprechende Ereignisse auszuführen. Dafür wird der „Dynamic-Time-Warping-Algorithmus“ verwendet. Dieser Algorithmus vergleicht eine Geste mit vordefinierten Gestenvorlagen und stellt fest, ob die Gesten nach gewisser Toleranz ähnlich sind.

Da wir uns im 3D-Raum befinden, werden die Gesten auch als 3D-Koordinaten in Floating-Point-Zahlen repräsentiert, die dann in der Berechnung verglichen werden. Getreu dem Titel hat sich Herr Hardjono mit der Entwicklung von Spielen beschäftigt. Dessen ungeachtet besteht die Möglichkeit, diese Eingabemethode auch in anderen Bereichen zu implementieren.

Im Rahmen der feierlichen Zeugnisübergabe im Juli 2017 überreichte der Vorsitzende des IfKom-Bezirks Württemberg, Dipl.-Ing. Michael Ashauer, dem frischgebackenen Bachelor of Engineering Daniel Hardjono den Förderpreis und gratulierte ihm für seine herausragende Leistung. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Zurück
Foto v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Michael Ashauer (IfKom), Daniel Hardjono (Preisträger), Prof. Jürgen Nonnast (Dekan) (Bild: Hochschule Esslingen)
Drucken

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/