Engagement und Positionen der IfKom

Organisation

Die IfKom

  • kooperieren mit Hochschulen und wissenschaftlichen Organisationen, suchen den Kontakt mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und vertreten in der Öffentlichkeit ihre Positionen.

  • setzen sich für die Vielfalt von Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland ein, die sowohl durch den Staat als auch durch private Träger betrieben werden.

Curriculum

Die IfKom

  • unterstützen eine Verbesserung des Bildungssystems, insbesondere in den MINT-Fächern.

  • fordern, mehr Wert auf die Vermittlung digitaler Kompetenzen zu legen. Ziel muss die Einbeziehung der digitalen Aspekte in den gesamten Fächerkanon der Schul- und Hochschulausbildung sein.

  • sehen Studiengänge im Ingenieurwesen mit einem zu engen fachlichen Spezialgebiet als kritisch an. Bei dieser Einengung besteht die Gefahr, dass die zugehörigen Berufsbezeichnungen zwar modisch klingen, jedoch perspektivisch nicht tragfähig sind. Die IfKom ergreifen in den Bundesländern Initiativen für eine stärkere Vermittlung grundständiger Fähigkeiten und Fertigkeiten.

  • fordern mehr Ingenieure in Führungspositionen, um Deutschlands Wirtschaft im globalen Wettbewerb zu stärken. Dazu bedarf es einer stärker auf Managementaufgaben vorbereitenden Ausbildung, die in den natur- und technikwissenschaftlichen Studiengängen neben den wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen auch Führungs-, Management- und Marketingkompetenz vermittelt.

Anerkennung

Die IfKom

  • lehnen die in Hochschulgesetzen der Länder vorgesehene separate Anerkennung von Hochschulabschlüssen durch eine Ingenieurkammer ab. Die Qualitätssicherung des Ingenieurstudiums ist durch eine allgemein anerkannte Akkreditierung mit EU-weit abgestimmten Kriterien ausreichend gewährleistet.

  • setzen sich für die Beibehaltung des Diplomgrades als akademischen Grad ein. Der „Diplom-Ingenieur“ ist ein weltweit anerkannter Qualitätsbegriff und sollte auch aus Gründen des internationalen Wettbewerbs nicht ohne Not aufgegeben werden.

  • setzen sich für ein Promotionsrecht an forschungsstarken Hochschulen ein.

  • vergeben Hochschulpreise an Studierende für herausragende Leistungen.

  • unterstützen die Verbreitung des europäischen Ingenieurausweises engineerING card.

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/