Presseinfo

Herausgeber: IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.

Podiumsdiskussion der Ingenieure für Kommunikation mit der Landtagsabgeordneten Christina Kampmann im ARCADEON in Hagen

15.01.2019

Die NRW-Landtagsabgeordnete und ehemalige Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Kampmann, nimmt im Rahmen des Neujahrsempfangs am 18. Januar 2019 um 18 Uhr im ARCADEON - Haus der Wissenschaft und Weiterbildung in Hagen an der Podiumsdiskussion teil zum Thema: „Sind wir bereit für Industrie 4.0? Sind die Voraussetzungen für die digitale Transformation erfüllt? Wie weit sind Digitalisierung, Infrastruktur, Bildung, Forschung und Innovationen für eine vernetzte Gesellschaft?“

Christina Kampmann ist für die SPD-Landtagsfraktion seit 2017 Mitglied im Ausschuss für Digitalisierung und Innovation (hier als Sprecherin) und im Ausschuss für Europa und Internationales.

Weitere Podiumsteilnehmer sind:

  • Prof. Dr. Ralph Dreher, Leiter des Lehrstuhls für Technikdidaktik am Berufskolleg an der Universität Siegen und Vizepräsident der Ingenieurpädagogischen Wissenschaftsgesellschaft (IPW)
  • Robert Stein, Sprecher der CDU-Mittelstandsvereinigung für das Thema Digitalisierung, ehemaliger digitalpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und heute für das Business Development beim Fraunhofer Institut für angewandte Informationstechnik FIT in Dortmund zuständig
  • Dipl.-Ing. Reinhard Genderka vom IfKom-Bundesvorstand

Die Moderation übernimmt vom Bundesvorstand Dipl.-Ing. Andreas Hofert.

Ein wichtiger Programmpunkt des Neujahrsempfangs ist die Ehrung der Mitglieder für 50-, 40- und 25 -jährige Verbandstreue, die der IfKom-Bezirksvorsitzende der Region NordWest, Dipl.-Ing. Manfred Wöllke, vornehmen wird.

Grußworte auf dem Neujahrsempfang wird der Bundesvorsitzende der IfKom Dipl.-Ing. Heinz Leymann sprechen. Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung begleitet das Gitarrenduo „Life-Musik“.

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Universitäten und Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Verantwortlich: Dipl.-Ing. Heinz Leymann, IfKom-Bundesvorsitzender

Zurück
Christina Kampmann, NRW-Landtagsabgeordnete (Pressefoto Christina Kampmann)
Drucken

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/