Rückblick

Fort- und Weiterbildung hat Priorität bei den Verbandsvorhaben

Fort- und Weiterbildung hat Priorität bei den Verbandsvorhaben

19.12.2002

Der im Rahmen der Bundesversammlung im September 2002 neu gewählte Bundesvorstand der IfKom verfolgt die Vision, den Verband in den kommenden drei Jahren zum führenden Ingenieurverband im Bereich der Informations- und Kommunikationsbranche weiterzuentwickeln. Weitere Ziele, die im Jahr 2005 erreicht sein sollen, sind:

1. Der Mitgliederbestand wurde gesichert und erweitert.
2. Der Bekanntheitsgrad der IfKom ist in der breiten Öffentlichkeit spürbar.
3. Das Bildungsangebot der IfKom ist etabliert und wird intensiv genutzt.
4. Die Mitgliederkommunikation wurde maßgeblich verbessert.
5. Berufspolitische Ziele wurden erfolgreich erreicht.

Eine besondere Priorität unter den Vorhaben des neuen IfKom-Bundesvorstandes hat das Thema Fort- und Weiterbildung. Anfang Dezember 2003 tagte aus diesem Grund erstmals eine neu formierte IfKom-Arbeitsgruppe für die Planung und Umsetzung einer sogenannten "IfKom-Akademie". Unter diesem Begriff werden die Ingenieure für Kommunikation - unter dem Aspekt des "lebenslangen Lernens" - ein bundesweites, qualifiziertes Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationsbranche erstellen und anbieten. Die IfKom wollen Ingenieuren damit eine hochwertige und gleichzeitig günstige Möglichkeit zur fachlichen Weiterqualifizierung bieten.

(Weitere Informationen und Aktuelles zu diesem Thema finden Sie künftig an dieser Stelle.)
    
   

Zurück

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/