Rückblick

Neuer IfKom-Bundesvorstand gewählt

Neuer IfKom-Bundesvorstand gewählt

26.09.2005

Im Rahmen der Bundesversammlung der IfKom am 16.09.2005 in Dortmund haben die Delegierten der Bezirke und Landesverbände den neuen Bundesvorstand für die kommenden drei Jahre gewählt:

Bundesvorsitzender: Prof. Dr. Norbert Wißing
Stellvertretender Bundesvorsitzender. Dr. Wolfgang Frohberg
Bundesschatzmeister: Ralf Hoffmann
Weiteres Vorstandsmitglied: Klaus-Dieter Wiemann.

Innerhalb des Verbandsrats der IfKom wurden ebenfalls für die kommenden drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt:

Verbandsratsvorsitzender: Heinz Leymann
Stellvertretender Verbandsratsvorsitzender: Jürgen Gottstein

Verkehrsminister Stolpe hält Festvortrag

Zur Einstimmung auf die Bundesversammlung hatte die Veranstaltung bereits am Vorabend mit einem Empfang im Saal „Westfalia“ des Rathauses beim Bürgermeister der Stadt Dortmund begonnen. Ehrengast der Festveranstaltung zum Beginn der Bundesversammlung am nächsten Morgen war Bundesverkehrsminister Dr. Manfred Stolpe.

„Deutschland ist ein hervorragender Innovationsstandort. Dies wurde gerade wieder von der OECD bestätigt“, unterstrich Stolpe in seinem Festvortrag. Er betonte die Bedeutung der modernen Informations- und Kommunikationstechnik. Seiner Auffassung nach sind moderner Verkehr, bedarfsgerechte Mobilität und leistungsfähige Logistik ohne diese überhaupt nicht mehr denkbar.

Zukunftsorientierte Verkehrspolitik sei daher nicht nur der Bau von Verkehrswegen. Auch die Bedeutung der Verkehrstelematik nehme angesichts des wachsenden Aufkommens auf knappem Verkehrsraum weiter zu. Zudem greife der moderne Güterverkehr immer stärker auf leistungsfähige Informations- und Kommunikationstechnik zurück. Just in Time sei ohne eine ausgefeilte Logistik undenkbar. Unter dem Stichwort „Verkehr finanziert Verkehr“ greife man ebenfalls auf modernste Informations- und Kommunikationstechnologie zurück. Mit dem neu eingeführten Mautsystem verfüge Deutschland in diesem Zusammenhang über das innovativste System überhaupt.

Nach Einschätzung von Stolpe wird die Bedeutung des Themas Mobilität und Verkehr in der gesellschaftlichen Diskussion insgesamt noch unterschätzt. Mit den weiter ansteigenden Ölpreisen ändere sich das nun. Die Bundesregierung habe dieses wichtige Thema schon frühzeitig erkannt und gehandelt. Mit alternativen Kraftstoffen und Antrieben und der Strategie „Weg vom Öl“ werde dieses Problem innovativ und nachhaltig gelöst.

Presseresonanz zur IfKom-Bundesversammlung 2005:

Zurück

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/