Rückblick

Buchtipp: IT-Sicherheit für den Mittelstand

Buchtipp: IT-Sicherheit für den Mittelstand

12.08.2005

Ursula Coester / Mathias Hein: IT-Sicherheit für den Mittelstand

IT-Sicherheit gehört heute zu den dringendsten Aufgaben des Managements im Mittelstand. Neben reinen Haftungsfragen im Bereich der IT-Sicherheit rücken zunehmend rechtliche, organisatorische und technische Verantwortlichkeiten in den Fokus. In vielen Unternehmen tickt hier eine unerkannte Zeitbombe mit kurzer Restlaufzeit. Das Buch gewährt verantwortungsbewussten Führungskräften einen kompletten

Überblick über alle relevanten Aspekte der IT-Sicherheit. Angefangen von der Klärung der zum Teil erheblichen persönlichen Haftungsrisiken für Geschäftsführer, CSOs und Fachverantwortlichen, über die Erhebung der Risikopotentiale inklusive der hierzu notwendigen Analyse-Tools, bis hin zur Implementierung sowie den erforderlichen Change-Management-Prozessen, werden alle Disziplinen umfassend behandelt. Konkrete Handlungsunterstützung in Form von musterhaften Prozessen und Checklisten wird ebenso geboten wie ausführliche Exkurse zu angrenzenden Themen und Antworten auf die häufigsten Fragen aus der Praxis zum Thema IT-Sicherheit.

Sicherheitsbedarf ist nicht zu unterschätzen

Im ersten Quartal 2005 wurden von einem bekannten Sicherheitshersteller 7.598 neue Malicious Codes registriert – eine Steigerung um rund 200 Prozent gegenüber dem letzten Quartal in 2004. Wirklich in Erstaunen versetzen sollten den Leser diese Zahlen eigentlich jedoch nicht mehr, vergeht doch kaum ein Tag, an dem im Internet oder in den Fach- bzw. Tagesmedien keine Meldung über die Ausmaße von Spam, die neuesten Methoden der Phisher oder einen Wurm, der nicht auszurotten ist, erscheint.

Bei einem solch umfangreichen Bedrohungspotential ist es wenig verwunderlich, dass auf der diesjährigen CeBIT 2005 ein Grossteil der Aussteller im Bereich IT-Sicherheit ein positives Resümee ziehen konnte. IT-Sicherheit boomt und hat heute einen zentralen Stellenwert – darin sind sich die Hersteller einig. Leicht wird jedoch übersehen, dass die Situation für die Verantwortlichen in den Unternehmen nicht immer einfach ist. Auf der einen Seite müssen sie Investitionsentscheidungen treffen hinsichtlich Maßnahmen, die geeignet sind, aktuelle Bedrohungen zu bekämpfen. Auf der anderen Seite werden sie bereits mit künftigen Gefahren konfrontiert, deren Ausmaß sie eigentlich noch nicht einschätzen können, wie beispielsweise bei Viren, die Mobiltelefone befallen. Da die meisten Mitarbeiter im Unternehmen mittlerweile auf die Nutzung von mobilen Anwendungen kaum noch verzichten können, erübrigt sich zwar die Diskussion, ob Unternehmen die Wireless Technologie einsetzen sollten – nicht erübrigen wird sich dagegen die Frage, wie diese Technologie sinnvoll und vor allem auch sicher im alltäglichen Unternehmensbetrieb integriert werden kann. Einfach ist dies mit Sicherheit nicht. Diese Tatsache dringt mittlerweile auch in das Bewusstsein der Verantwortlichen – daher ist spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, dass Unternehmen beginnen, ihre bisherigen Schutzstrategien zu überdenken und sich mit neuen Schutzmechanismen auseinanderzusetzen.

Coester/Hein: IT-Sicherheit für den Mittelstand
Datakontext Fachverlag, 2005
ISBN 3-89577-346-8
€ 29,00

Die Autoren:

Dipl.-Betriebswirtin Ursula Coester ist leitende Redakteurin des Fachmagazins IT-SICHERHEIT. Als freie Journalistin publiziert sie in weiteren Themenbereichen wie bspw. Netzwerke und Telekommunikation. Ursula Coester betreut IT-Unternehmen in Fragen der Kommunikation und des Marketings. Im Anschluss an ihr betriebswirtschaftliches und journalistisches Studium war sie zuvor im Bereich Kommunikationsberatung für IT-Unternehmen in Düsseldorf und London tätig. Ihre langjährige Branchenerfahrung und ihr umfangreiches Netzwerk bringt Ursula Coester zudem als Leiterin des Steinbeis-Transferzentrums „Innovative IT im Verbund“ zur Förderung neuer Technologien und Start-Ups im IT-Bereich ein.

Mathias Hein ist einer der Netzwerker der ersten Stunde in Deutschland. Sein breites Publikationsspektrum im Fach- und Profibuchbereich zeichnet ihn als kompetenten und praxisorientierten Netzwerker aus. Aufgrund seiner Fähigkeit, informationstheoretisches Basismaterial zielgruppenorientiert umzusetzen, ist Mathias Hein seit vielen Jahren Referent und Moderator im Kongress- und Seminarbereich. Die Kombination seiner fachlichen Kompetenz und innovativen Herangehensweise an marktwirtschaftliche Gegebenheiten führt den „Querdenker” im Netzwerkbereich zu wegweisenden und interdisziplinären Analysen. Mathias Hein ist als freier Unternehmensberater und als Dozent an mehreren Hochschulen tätig.

Zurück

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/