Rückblick

Annäherung bei Tarifverhandlungen

Annäherung bei Tarifverhandlungen

23.02.2004

In der dritten Runde der Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Telekom und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di konnte am 19. Februar 2004 in Berlin eine weitere Annäherung in wichtigen Punkten erzielt werden. Dem Ziel, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten, ist man bei den konstruktiven Verhandlungen in langwierigen und harten Sondierungsgesprächen ein Stück näher gekommen.

Telekom-Personalvorstand Heinz Klinkhammer bewertete den Verlauf der vertraulich geführten Gespräche positiv: "Die Verhandlungen zum Beschäftigungspakt sind keine normale Tarifrunde. Wir müssen ein großes Paket stemmen." Hierzu gehört eine beschäftigungssichernde Wochenarbeitszeitverkürzung auf 34 Wochenstunden sowie faire Beschäftigu ngskonditionen in Vivento, die die Mitarbeiter zur Übernahme neuer Aufgaben anreizen. "Darüber hinaus geht es auch um einen Solidarbeitrag der Auszubildenden der zusätzliche Ausbildungsplätze ermöglichen soll. Schließlich steht auch die Lohnrunde auf der Agenda, die für das Unternehmen wirtschaftlich verkraftbar sein muss", führte Klinkhammer am Rande der Verhandlungen aus.

Die nächste Verhandlungsrunde zu einem langfristig angelegten Beschäftigungspakt wird am 26. und 27. Februar 2004 in Dresden stattfinden.

Zurück

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e. V. 
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

Tel.: 0231 / 93 69 93 32
Fax: 0231 / 93 69 93 36

E-Mail: info(at)ifkom.de
Web: http://www.ifkom.de/